Rakvere

Rakvere in Estland (c)Fremdenverkehrsamt Estland

Rakvere in Estland
(c)Fremdenverkehrsamt Estland

Die Stadt Rakvere ist vor allem für seine Ordensburg berühmt. Sie liegt im Norden Estlands, nur 20 Kilometer vom Meer entfernt und nahe des Lahemaa Nationalparks. Erste Besiedlungen lassen sich bereits für das 2. bis 5. Jahrhundert n. Chr. nachweisen. 1226 wurde erstmals ein hölzernes Schloss erwähnt, das auf einem Berg nahe der Siedlung stand. Die Ruinen der Festung wurden im Laufe der Geschichte erweitert und nach dem Livländischen Krieg durch eine mächtige Burg aus Stein ersetzt. Die Burg Wesenberg ist allemal einen Besuch wert: Hier können Besucher ins Mittelalter eintauchen, die Folterkammer besichtigen, sich im Bogen- und Armbrustschießen versuchen, historische Gerichte probieren, Schmieden und Töpfern. Ein Erlebnis für die ganze Familie!

Die Skulptur des Auerochsen Tarvas ist das Wahrzeichen der Stadt, sie wurde von dem estnischen Bildhauer Tauno Kangro erschaffen. Der Legende nach bringt sie jenen Glück, die die Hoden des Tieres berühren.

Rakvere gibt sich aber auch zeitgemäß, werden hier doch seit einiger Zeit Punk- und Rockmusikfestivals angehalten. Außerdem findet hier alle zwei Jahre das Theaterfestival Baltoscandal statt. Der Zentrale Platz Rakveres hat sein modernes Erscheinungsbild seit 2004. Hier steht auch eine Skulptur zu Ehren des Bürgers Arvo Pärt, einem bedeutenden estnischen Komponisten.