«

»

Narva

Burg Hermannsfeste, Narva, Estland

Burg Hermannsfeste, Narva, Estland

Narva ist der nordöstliche Außenposten von Estland, es ist die Grenzstadt zu Russland und damit gleichzeitig EU-Außengrenze. In Narva werden die ethnischen Konflikte Estlands deutlich, etwa 90 Prozent der Bevölkerung hier sind Russen, viele von ihnen sprechen kein Estnisch. Lebten sie früher quasi an einer Lebensader innerhalb der Sowjetunion, an der Brücke über den Fluss Narva, ist ihre Stadt heute von Russland abgeschnitten.

Die Hermannsfeste ist Narvas wichtigste Sehenswürdigkeit. Sie wurde im 13. Jahrhundert von den Dänen errichtet, später diente sie als Ordensburg. Die Festung ist sehr gut erhalten und kann täglich besichtigt werden. Im Innern befindet sich ein Museum zur Geschichte Narvas und der Festung. Vis-à-vis zur Hermannsfeste, am rechten Ufer der Narva, liegt die russische Festung von Iwangorod aus dem 15. Jahrhundert.