Bevölkerung

Estland ist eine multiethnische Gesellschaft: Esten stellen von den 1,3 Millionen Einwohnern des Landes nur 69 Prozent der Gesamtbevölkerung, 26 Prozent sind Russen. Außerdem leben hier Minderheiten aus der Ukraine, Weißrussland und Finnland. 100 verschiedene Nationen leben insgesamt in dem kleinen Staat.

Das Verhältnis der Bevölkerungsgruppen untereinander ist nicht unkompliziert. Die Integration der Russen, die in der Sowjetzeit zugezogen sind oder im Zuge der Russifizierung durch die Sowjets gezielt angesiedelt wurden, bereitet Schwierigkeiten und führt zu Spannungen. Die Sprache, ein wichtiger Bestandteil der Integration, spielt dabei eine große Rolle: Noch immer spricht ein Teil der russischen Bevölkerung kein Estnisch.

Estnisch ist Amtssprache des Landes. Es gehört zur finno-ugrischen Sprachgruppe und ist damit nah verwandt mit dem Finnischen. Durch den hohen Anteil russischer Bevölkerung spielt natürlich auch Russisch eine große Rolle, vor allem in den Gebieten mit hohem russischem Bevölkerungsanteil wie etwa im Nordosten des Landes. Viele Esten sprechen und/oder verstehen heute außerdem Englisch, Deutsch oder Finnisch.